Seite wählen

Zu welchen Konditionen wohnen Menschen in den sogenannten Übergangswohneinrichtungen in Flensburg?

Auf der Ratsversammlung am 25.8.2022 geht es unter anderem um dieses Thema, denn die neue „Benutzungs- und Gebührensatzung der Stadt Flensburg für Übergangswohneinrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber*innen, Spätaussiedler*innen und ausländischen Geflüchteten“ soll verabschiedet werden.

Für einige Bewohner*innen führt die derzeitige Regelung zu existenziellen Nöten. Die Anpassung geht uns von BüsoS nicht weit genug, denn sie löst die Probleme der Bewohner*innen nicht. Deshalb haben wir eine Ergänzung eingebracht, die eine sozialverträgliche Ermäßigung von 50 % statt der von der Verwaltung vorgeschlagenen 30 % vorsieht.

Derzeit muss für ein Mehrbettzimmer, mit Gemeinschaftsküche und -bad mehr als 30 € pro m² gezahlt werden.

Die Verwaltung will für selbstzahlende Bewohner*innen lediglich eine Ermäßigung von 30 % geben. Das genügt nicht um den Betrag soweit zu senken, dass er sozialverträglich wird.

Die morgige Debatte kann direkt in der Bürgerhalle im Rathaus oder im Live Streaming auf der Seite des Offenen Kanals Flensburg mitverfolgt werden.

Ratsversammlung
Im Rathaus Flensburg, Ratssaal, Beginn 16 Uhr

Links:
Zum OK Flensburg
Informationen im Ratsinfo-System der Stadt Flensburg

Foto: Häuser der Großunterkünfte in Flensburg
© 2022, Roald Christesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner